Aus der Reihe: "Bilanz-, Prüfungs- und Steuerwesen"

  • Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Konzeptionelle und steuerliche Probleme einer Sanierung im Insolvenzplanverfahren
Kritische Analyse des Status quo sowie der Fortentwicklungsperspektiven

Erscheinungsjahr: 2016

Die Stärkung des Insolvenzplanverfahrens als Sanierungsoption ist ein zentrales Ziel des ESUG – der umfassendsten Novellierung der Insolvenzordnung seit deren Bestehen. Steuerliche Folgen, die sich im Rahmen einer auf einem Insolvenzplan basierenden (übertragenden) Sanierung von Kapitalgesellschaften ergeben können, sind dabei allerdings sträflich missachtet worden: etwa die Behandlung von Sanierungsgewinnen, der Untergang nicht genutzter Verluste und die Mindestbesteuerungsgrundsätze. Tim Palm analysiert die steuerliche Problemlage einer Sanierung im Insolvenzplanverfahren im Detail und entwickelt praktikable Vorschläge zu ihrer Entschärfung. Das Werk von Tim Palm ist mit dem Dr. Eduard Martin-Preis 2015/2016 der Universitätsgesellschaft des Saarlandes e. V. sowie dem Preis der Förderer 2016 des Instituts für empirische Wirtschaftsforschung (IfeW) an der Universität des Saarlandes e. V. prämiert worden.

Als gedrucktes Werk mit dem Titel Konzeptionelle und steuerliche Probleme einer Sanierung im Insolvenzplanverfahren erschienen.

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

eBook