• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 06/2002

Hausmüll / Mengenermittlung

Speiseabfallströme als Aufgabe für die Entsorgungswirtschaft

  • Ernährungsgewerbe
  • Abfallwirtschaft
  • Kreislaufwirtschaft
  • Speisereste
  • Bioabfall

Für den Bereich der Lebensmittelabfälle ist die Angabe belastungsfähiger, quantitativer Aussagen zu Abfallmengen / -strömen und -qualitäten besonders schwierig. Die Ursachen liegen insbesondere in der starken Zersplitterung der Lebensmittelbranche in eine Vielzahl von Teilbranchen, in nicht exakt definierbare Grenzen der logistischen Kette, in unterschiedlichen Ansätzen von Analysen u. a. m. Der Innovation & Kreislaufwirtschaft Sachsen e. V. arbeitet seit geraumer Zeit an Problemen der Mengenermittlung bei Speiseabfällen.

Müllverbrennung / PVC

PVC-Abfälle thermisch und stofflich verwerten statt PVC-Verzicht!

  • PVC-Mitverbrennung
  • Salzsäurerückgewinnung
  • Dioxin
  • Emission

Seit Jahren wird behauptet, dass PVC in Müllverbrennungsanlagen zu schädlichen Rauchgasemissionen führen. In einer umfassenden Untersuchung an einer bestehenden Müllverbrennungsanlage wurde wiederum nachgewiesen, dass dieser Vorwurf unberechtigt ist, wenn die Rauchgasbehandlung zweckentsprechend ausgelegt ist.

Rauchgasreinigung / Abwasser

Vergleich der abwassererzeugenden und abwasserfreien Rauchgasreinigung von Abfallverbrennungsanlagen

  • Abfallverbrennung
  • Abwasser
  • Abwassererzeugende Rauchgasreinigung
  • Stoffströme
  • Abwasserverordnung
  • Modellierung

Die Diskussion zur abwasserfreien oder abwassererzeugenden Rauchgasreinigung in Müllverbrennungsanlagen hält an. Anhand von Modellrechnungen werden die Alternativen verglichen.

MV-Schlacke / Aluminium

Wasserstoffproduktion auf einer Deponie für MV-Rückstände

  • Wasserstoff
  • MVA
  • Schlacke
  • Flugstäube
  • Rauchgasreinigungsrückstände
  • Deponie
  • Aluminium
  • Hydratisierung

In einer Monodeponie für Schlacke, Flugstäube und Rauchgasreinigungsrückstände aus einer Müllverbrennungsanlage entsteht kontinuierlich Wasserstoffgas. Diese Gasentwicklung wird durch die Hydratisierung von Aluminiummetall in dem vorherrschenden alkalischen Milieu verursacht. In dieser Studie sind die Beobachtungen und Untersuchungen der Monodeponie im Hinblick auf das Potenzial der Wasserstoffproduktion dargestellt.

Kreislaufwirtschaft / Studie

Das Duale System Deutschland trägt zur nachhaltigen Entwicklung bei und kann in Zukunft weitere Nachhaltigkeitspotenziale erschließen

Die Duale System Deutschland (DSD) AG trägt deutlich und messbar zur nachhaltigen Entwicklung in Deutschland bei und wird seine Ökoeffizienz künftig weiter steigern können. Dies ist ganz allgemein ausgedrückt das Ergebnis einer umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung des DSD durch das Baseler Prognos-Institut, die vor kurzem in Berlin der Öffentlichkeit im Rahmen einer Kuratoriumsveranstaltung vorgestellt wurde.

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/1998

Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004
Jahrgang 2003
Jahrgang 2002
Jahrgang 2001
Jahrgang 2000
Jahrgang 1999
Jahrgang 1998