• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 11/2012

Editorial

Brauchen wir eine Fortentwicklung des Abfallgebührenrechts?

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Abfallgebühren / Kreislaufwirtschaftsgesetz

Abfallgebührenkalkulation

  • Abfallgebühren
  • Gebührenkalkulation
  • Handlungsbedarf nach KrWG
  • Ausgestaltung Gebührensystem
  • Grund- und Mindestgebühr

Das Inkrafttreten des KrWG sowie die Einführung weiterer Getrenntsammelsysteme löst Handlungsbedarf hinsichtlich der Abfallgebührensatzungen aus. Der Beitrag beschäftigt sich mit den Gestaltungsmöglichkeiten der Satzungsgeber und geht auf aktuelle Fragen der Abfallgebührenkalkulation ein.

Abfallgebühren / Nordrhein-Westfalen

Die Abfallgebühren in NRW für private Haushalte in 2012

  • Abfallgebührenvergleich
  • Kreislaufwirtschaftsgesetz
  • EU-weite Ausschreibung
  • Quersubventionierung
  • interkommunale Zusammenarbeit

Die Kommunalpolitik kann die privaten Abfallgebühren in NRW beeinflussen, da nur ein Teil der Kosten fremdbestimmt ist. Der Beitrag zeigt diese Kostensenkungspotenziale auf.

Entsorgungsanlagen / Betreibermodelle

Neue Betreiber- und Betriebsführungsmodelle, effektive Vertragsgestaltung und Risikoübertragung auf den Betreiber („Risiko-Allokation“) von Entsorgungsanlagen

  • Abfallentsorgungsanlage
  • Betreiberrisiko
  • Ausschreibungspflicht
  • Vertragsgestaltung
  • Einbindung Privater

Der Beitrag vermittelt der öffentlichen Verwaltung wie auch den privaten Unternehmen Vor- und Nachteile des gemeinsamen Betriebes einer Abfallentsorgungsanlage. Neben der Ausgestaltung des Rechtsverhältnisses wird auf die den öffentlichen Auftraggeber treffende Pflicht zur Ausschreibung eingegangen.

Qualitätsmanagement / Controlling

Praxisorientierte Qualitätsprüfungen für die haushaltsnahe Abfall- und Wertstoffsammlung

  • Qualitätsmanagement
  • Qualitätsprufungen
  • Qualitätsmerkmale
  • Indikatoren
  • Abfall- und Wertstoffsammlung

Aktuelle Forschungen beschäftigen sich mit der Entwicklung von Qualitätsprüfungen fur den Prozess der haushaltsnahen Sammlung. Der Beitrag stellt u. a. die konzeptionellen Grundlagen vor, beschreibt die Operationalisierung des Qualitätsbegriffs und benennt potenzielle Qualitätsmerkmale.

Abfallmanagement / Hochschule

Abfallentsorgung in Hochschulen – ein Überblick

  • Hochschulen
  • Entsorgungslogistik
  • Kennzahlen Siedlungsabfall
  • Optimierungspotenziale
  • Projekt Hochschule Niederrhein

Hochschulen agieren zum einem als Bildungseinrichtung mit Vorbildfunktion und zum anderen als Verwaltungsbetrieb mit Arbeitgeberfunktion. An das Abfallmanagement sind daher besondere Anforderungen gestellt. Der Schwerpunkt liegt auf der Entsorgung von nicht gefährlichen Abfällen und möglichen Optimierungsansätzen.

Probennahme / Abfallhaufwerke

Probennahmestrategien für eine repräsentative und kostenoptimierte Beprobung von Abfallhaufwerken

  • Abfallprobenahme
  • Kostenoptimierung
  • Reprasentanznachweis
  • Statistische Methoden

Im vorliegenden Artikel wird ein statistisch begründeter Ansatz fur eine repräsentative Beprobung von Abfallhaufwerken fur die integrale Beurteilung formuliert. Ausgehend von den Erkenntnissen der Probennahmetheorie werden drei praktikable Vorgehensweisen abgeleitet, um eine repräsentative Beprobung durchzuführen. Repräsentativitat wird definiert und durchgängig als Kriterium benutzt. Durch die Optimierung der Zahl von Einzelproben für eine Mischprobe und der Zahl der zu untersuchenden Laborproben kann bei Bedarf auch eine kostenoptimierte/wirtschaftliche Beprobungsvariante abgeleitet werden. Diese Beprobungsstrategien erlauben erstmals auch eine vorgegebene Genauigkeit einzuhalten. Die beschriebenen Vorgehensweisen können mit eigenen Festlegungen und Vorgaben, z. B. für den Wert der einzuhaltenden Genauigkeit der Untersuchungsergebnisse verwendet werden oder es werden realistische Annahmen aus der Praxis als Standard benutzt.

Service

Thema Abfall im Europäischen Parlament, im Deutschen Bundestag und in den Landesparlamenten

Kurzberichte

+++ Recycling von PV-Modulen +++ Neue Webseite zur Europäischen Abfallstatistik +++ „Mitverbrennung von Abfällen als wirtschaftliche Chance?“ +++ Göttingen ist „Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands“ +++ DWA/VKU-Themen +++ Ab in den Altglascontainer: Senfglas ja, Trinkglas nein – warum eigentlich? +++

Aktuelles aus der Rechtspraxis

+++ VG Hamburg zur gewerblichen Altpapiersammlung nach neuem Recht +++ Systembetreiber zur Zahlung an den örE verpflichtet +++ VK Berlin zu den Voraussetzungen einer freihändigen Vergabe +++ Vergaberechtliche Zulässigkeit der Überbürdung von Mengenrisiken +++ Zum Begriff des Besitzers von Abfällen i.S.v. § 3 Abs. 9 KrWG +++

Nachrichten aus der Industrie

+++ VKU: Demografischer Wandel ist eine Herausforderung für kommunale Infrastrukturen +++ Tag der Kommunalwirtschaft von Städtetag, Gemeindebund und VKU +++ Faulstich: „Jede Tonne Sekundärrohstoff ist eine Entlastung für die Umwelt“ +++ bvse-Ausschuss „Biogene Abfälle“ verstärkt Führungsgremium und Arbeit an aktuellen Branchenthemen +++ 111 Tage Kreislaufwirtschaftsgesetz +++

Veranstaltungskalender

Ausgewählte Termine 2012 – 2013

Impressum

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/1998

Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004
Jahrgang 2003
Jahrgang 2002
Jahrgang 2001
Jahrgang 2000
Jahrgang 1999
Jahrgang 1998