• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Performance durch Mitarbeiterorientierung – Servant Leadership im Alltag

Als Führungskraft frage ich mich: Wie kann ich mit meinen Mitarbeitern die mir gesteckten Ziele erreichen? Wie bekomme ich wirklich Performance aus meinem Team? Was tue ich, wenn es nicht läuft? Als Christ frage ich mich: Wie lebe ich die biblischen Werte wie Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit, Liebe für andere Menschen, Vergebung, Sanftmütigkeit, Barmherzigkeit? Und als christliche Führungskraft frage ich, wie ich beides zusammenbringe. Ich habe festgestellt, dass diese beiden Pole sich nicht widersprechen, sondern gegenseitig verstärken. Ich möchte daher mit kleinen Beobachtungen aus meinem bisherigen Berufsleben für den Weg von Servant Leadership werben. Meiner Ansicht nach ist er sowohl sehr biblisch als auch erfolgversprechend. Ich wünsche mir, dass Christen so mehr und mehr lernen, Ihre Werte in der Wirtschaft in die Praxis umzusetzen, sie zu kultivieren und damit auch wirklich zum Segen werden. Als Führungskraft des mittleren Managements eines mittelständischen Unternehmens hatte ich zwar nicht die Möglichkeit, neue Führungsprozesse unternehmensweit einzuführen – ich konnte allerdings selbst im Umgang mit meinem Team und im erweiterten Einflussbereich Servant Leadership leben. Besonders Führungskräften, deren Umfeld vielleicht eher das Gegenteil Dienender Führung lebt, möchte ich Mut machen: Traut euch einen anderen Weg zu gehen und ihr werdet euren egozentrischen Kollegen nicht erfolglos hinterherlaufen. Hier ein paar kurze Beispiele.

Seiten 151 - 153

Dokument Performance durch Mitarbeiterorientierung – Servant Leadership im Alltag