• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 02/2012

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Messe

IT-TRANS 2012

„Die IT-TRANS – Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im öffentlichen Personenverkehr – wird bei ihrer dritten Auflage vom 15. bis 17. Februar 2012 in der Messe Karlsruhe ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen“, sagte Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der IT-TRANS. Mit rund 150 Ausstellern aus 25 Ländern und 3.000 Besuchern aus über 60 Nationen erwartet die IT-TRANS 2012 deutlich mehr Zuspruch als bei ihren ersten beiden Ausgaben.

Technik

Vermessen von behindertengerechten Bahnsteigen

Das statistische Bundesamt hat ermittelt, dass zum Jahresende 2003 in Deutschland 6,6 Mio. schwer behinderte Menschen lebten. Bezogen auf die gesamte Bevölkerung war jeder zwölfte Einwohner schwer behindert. Eine Studie des Freistaates Sachsen stellt fest, dass in den Städten Dresden, Leipzig und Chemnitz 96 % der Rollstuhlfahrer, 70 % der Gehbehinderten, 36 % der Rentner und 34 % der Sehgeschädigten nicht mit der Straßenbahn fahren können.

Busworld unter Strom?

Auch wenn Motor-Entwickler beteuern, dass der Diesel noch lange leben wird: Hybrid- und Elektroantriebe rücken zunehmend in den Mittelpunkt der Interessen – zumal sie durch nationale und internationale Projekte gefördert werden.

Echtzeitdaten aus dem Internet erleichtern dem Fahrgast das Umsteigen

Die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs für den Fahrgast hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Ein Faktor ist sicherlich eine effiziente, zeitnahe Information der Fahrgäste über die unterschiedlichen betrieblichen Belange.
Dazu gehören auf jeden Fall die Anzeige der nächsten Haltestelle, Informationen über Betriebsstörungen sowie durch Bauarbeiten oder Veranstaltungen bedingte Fahrplanänderungen. Neben diesen betrieblichen Hinweisen werden dem modernen Fahrgast heute zusätzliche Informationen aus den unterschiedlichen Bereichen wie Kultur, Touristik, Aktuelles und Werbung geboten.

7. Stadtbahn Forum für Wettbewerbsfähigkeit des ÖPNV – Teil 4

„Wie bleibt Grünes Gleis auf Dauer grün? – oder „Welche ökologischen und ökonomischen Vorteile bieten Grüne Gleise in der Großstadt?“

Betriebspraxis und Rationalisierung

Scania präsentiert seinen Kombibus „OmniExpress“

Im Jahr 2007 kam der schwedische Omnibus-Hersteller Scania mit einer Neuheit auf den Markt; dieser neue Bus erhielt den Namen „OmniExpress“. Zunächst wurde der Wagen nur an Kunden in Skandinavien geliefert, doch seit dem RDA-Workshop 2011 wird er nun auch in Deutschland angeboten. Nach unseren Maßstäben würden wir den OmniExpress als Kombi bezeichnen, also als Bus für Ausflug und Linie.

Fahrplanbuch und Fahrkartenautomat für die Jackentasche – Apps und mobile Dienste

In der Vergangenheit informierten sich die Kunden zu Hause oder unterwegs in erster Linie über das umfangreiche Fahrplanbuch und gedruckte Haltestellenfahrpläne. Das Fahrplanbuch wird noch immer von 12 % der Fahrgäste im ÖPNV genutzt, es steht jedoch nicht mehr im Vordergrund. 75 % der Fahrgäste nutzen die gedruckten Fahrpläne an den Haltestellen.

Markt und Recht

ÖPNV-Infrastrukturfinanzierung durch Private: US-Kommunen als Vorbild für Deutschland

Obgleich es große Unterschiede in der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in den USA und in Deutschland gibt, stehen beide Länder vor ähnlichen Problemen, was die Finanzierung der öffentlichen Verkehrsmittel angeht. Die Gesamtkosten des ÖPNV übersteigen in fast jedem Fall die Erlöse, die aus den Fahrgasteinnahmen erzielt werden.

Rechtsschutzbedürfnis in der Nachprüfung erfolgversprechend geltend machen!

Ein öffentlicher Auftraggeber hat einen Auftrag im Sektor des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) gemäß Art. 5 Abs. 4 VO 1370 im Wege der Direktvergabe an ein interessiertes Unternehmen vergeben. Ein anderes Unternehmen fühlt sich übergangen und rügt diese Art der Auftragsvergabe. Diese Rüge war aber bereits deswegen zweifelhaft, da gerade dieses Unternehmen sich im Vorwege ausdrücklich mit einer Direktvergabe gemäß Art. 5 Abs. 4 VO 1370 einverstanden erklärt hatte.

Kurzbeitrag

Echtzeitanzeigen dank QR-Codes auf Haltestellenfahrplänen

Zum Fahrplanwechsel erweitern die OVB (Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH) und die NiO – Nahverkehr in Offenbach GmbH den Fahrplaninfo-Service für die Fahrgäste vor Ort an den Haltestellen: Denn ab Dezember 2011 tragen alle Fahrpläne, die an den Stadtbushaltestellen ausgehängt sind, so genannte QR-Codes. Die Codes können mit jedem Smartphone beziehungsweise mit einem internetfähigen Fotohandy und der entsprechenden – kostenlos verfügbaren – Software genutzt werden.

Kosten sparen durch Auslagerung: Immer mehr Eisenbahnunternehmen lassen die Getriebe von externen Technikern warten

Der Marktanteil der nichtbundeseigenen Eisenbahngesellschaften liegt inzwischen bei 20 Prozent – Tendenz steigend. Laut Wolfgang Meyer, Präsident des Verbandes der Privatbahnen, soll sich die Zahl der DB-Konkurrenten in den nächsten Jahren sogar noch verdoppeln. Um trotz ihrer oft geringen Größe effizient wirtschaften zu können, geben viele dieser Unternehmen die komplexen und zeitaufwändigen Wartungsarbeiten mittlerweile in die Hände von externen Experten.

Kurz & Bündig

Aus der Industrie

Tagung

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7911.2012.02
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7911
Ausgabe / Jahr: 2 / 2012
Veröffentlicht: 2012-01-27
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004