• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 09/2013

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Tagung

Von Sussex 1973 über Straßburg und Glasgow nach Frankfurt am Main

Wo kann man sich gleichzeitig über Schnellbussysteme wie in Bogotá, China oder in Madrid, Hochgeschwindigkeitssysteme mit den Zugpferden TGV, AVE und ICE, Nahverkehr aus einem Guss à la Verkehrsverbund, Rufbussysteme in der Pariser Peripherie, komfortable Service- Highways für Fahrräder in den Niederlanden, mitteleuropäische Stadtbussysteme, Smart-Cards für die Nahverkehrskundschaft, City-Logistik mit Pedelec und E-Lkw, Kreisverkehrsplätze und Verkehrsmanagement informieren?

Betrieb

Der Einsatz historischer Straßenbahnen als Mittel zur wirtschaftlichen Belebung urbaner Zonen – Teil 1 –

In vielen entwickelten Ländern der Welt war und ist die Tendenz zur Abwanderung wichtiger Funktionen aus den zentrumsnahen Gebieten hinaus in die Vorstädte über lange Zeit zu beobachten gewesen, einhergehend mit einer schleichenden Verödung der Innenstädte. Veränderungen in der Siedlungsstruktur, vor allem aber der Verlust vielfältiger Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten in der City zugunsten „verkehrsgünstig“ gelegener, großformatiger Einkaufs- und Vergnügungszentren am Stadtrand sind dafür wesentlich mit verantwortlich zu machen.

Messe

26. iaf 2013 – Leistungsschau der gesamten Bahnbau-Branche – Teil 2 –

Der Rhythmus ist gefunden: Alle vier Jahre trifft sich die Bahnbau-Branche zu ihrer Leitmesse, der Internationalen Ausstellung Fahrwegtechnik (iaf). Die dreitägige Messe in Münster ist in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert. Die Aussteller schaffen auch größte und schwerste Geräte zum Messeplatz am Bahnhof Münster/Ost, sie nehmen dafür erheblichen Aufwand auf sich und ermöglichen dennoch freien Eintritt.

Betriebspraxis und Rationalisierung

Mehr als ein Minibus: Sprinter City 77

Allzu gerne werden auch auf gering frequentierten Linien große Standardbusse eingesetzt. Schließlich ist eine einheitliche Flotte rationeller in der Wartung als ein gemischter Betrieb. Doch angesichts der hohen Treibstoffpreise gewinnen alternative Gefäßgrößen an Bedeutung; schließlich benötigt ein vollbesetzter Kleinbus nur etwa halb so viel Diesel wie ein 18-Tonner.

Kontiki-Konferenz in der ersten deutschen Großstadt mit check-in/check-out System

Die 47. Kontiki-Konferenz in Heilbronn hatte das Thema „EFM Stufe 3 – Automatisierte Fahrpreisfindung“ im Fokus. 141 Teilnehmer setzten sich am 13. und 14. Juni 2013 mit der Stufe drei des eTicketing, d. h. automatisierte Fahrpreisfindung mit dynamischen Tarifen, auseinander. Mit Heilbronn hatte Kontiki die erste Großstadt in Deutschland mit gerade eingeführten check-in/check-out als Tagungsort gewählt.

Technik

8. Eisenbahn Forum – Teil 3 –

Verbesserungspotentiale der Wettbewerbsfähigkeit“ war das Motto des 8. Eisenbahn Forums, das der Bahntechnikspezialist Schreck-Mieves – erstmals unter dem Namen der Muttergesellschaft „Balfour Beatty Rail“ – in der Zeit vom 27. bis 28. November 2012 in Darmstadt durchführte. Mehr als 120 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten die Gelegenheit zu einem branchenweiten Dialog mit Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie.

Zusammenspiel zwischen Stromabnehmer, Fahrdraht und Fahrzeug – Teil 2 –

Von DTK wurde die Arbeitsweise von zahlreichen Dachstromabnehmern von Straßenbahnen und Vollbahnen, von Dritte Schiene Stromabnehmern für Metros, von O-Bus-Stangenstromabnehmern und von Stromabnehmer-Sonderlösungen sowie ihre Interaktion mit den Stromschienen oder den Fahrleitungen untersucht. Das Zusammenspiel zwischen dem Stromabnehmer und der Stromleitung hängt von zahlreichen Einflussgrößen ab.

Kurzbeitrag

RBS und ATRON geben Startschuss für eTicketing

Seit Mai 2013 ist das (((eTicketHNV der Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr GmbH in Betrieb. Heilbronn ist somit deutschlandweit eine der wenigen Großstädte, in der Fahrgäste keine Tarifkenntnis mehr benötigen. Einmal beim (((eTicket angemeldet, muss man sich nur noch im Fahrzeug ein- und auschecken. Das Fahrtentgelt wird automatisch berechnet und mit einem Guthabenkonto verrechnet.

Neuordnung des öffentlichen Personennahverkehrs im Umland von Megacities mit dem Ziel der Energieeinsparung

Zweck dieses Kurzberichts ist es, eine Forschungsskizze allgemein bekannt zu machen. Damit soll natürlich auch der Claim der Verfasserin abgesteckt werden. Es sollen aber auch Kooperationen mit anderen Forschungsstellen eingeleitet werden. Die Verfasserin hat mit der Bearbeitung des Vorhabens bereits begonnen.

Kurz & Bündig

Aus der Industrie

+++ Trapeze gewinnt Auftrag im deutschen Regensburg +++ Chemnitzer Verkehrs-AG bestellt 40 mobile Ticketautomaten bei Scheidt & Bachmann +++ ATRON setzt auf innovative Systemlösungen +++
DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7911.2013.09
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7911
Ausgabe / Jahr: 9 / 2013
Veröffentlicht: 2013-08-29
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004