• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 04/2012

Editorial

Nachhaltigkeit: Feigenblatt oder zukunftsfähiges Postulat?

Inhalt

Inhalt / Impressum

Management

Governance Kodex für Familienunternehmen

Mit dem Governance Kodex für Familienunternehmen (GKFU) wird das Ziel verfolgt, einen Verhaltenskodex aufzustellen, der auf die spezifischen Bedürfnisse von mittelgroßen und großen Familienunternehmen ausgerichtet ist. Er besitzt allerdings keine rechtliche Grundlage. In welchem Umfang Familienunternehmen diesen Kodex tatsächlich anwenden, wurde in einer aktuellen Untersuchung analysiert, deren Ergebnisse hier vorgestellt werden.

Organisation des Compliance-Management im Mittelstand

Die Beschäftigung mit Compliance-Problemen wird in Theorie und Praxis eher kapitalmarktorientierten Großunternehmen unterstellt. Zur Verbreitung und Umsetzung von Compliance-Management in mittelständischen Unternehmen existieren bisher nur wenige Befunde. Der Beitrag untersucht Effekte von Größe und Familie auf die Compliance in mittelständischen Unternehmen. Danach kann der Familieneinfluss als vorhanden, aber eher wenig ausgeprägt bezeichnet werden. Größeneffekte hingegen können einen großen Erklärungsbeitrag liefern.

Corporate Social Responsibility im Zeichen der Energiewende

Nicht zuletzt der 2011 verabschiedete Nachhaltigkeitskodex ist Ausdruck dessen, dass CSR und Nachhaltigkeit sich als Leitlinien für unternehmerisches Engagement in der Gesellschaft zunehmend durchsetzen. Vor diesem Hintergrund betrafen die am 17./18.4.2012 in Stuttgart diskutierten Themen vielfältige Facetten von CSR und Nachhaltigkeit; aus aktuellem Anlass stand allerdings die Energiewende in Deutschland im Mittelpunkt vieler Beiträge.

Recht

Aktuelle Rechtsprechung zur Corporate Governance

+++ Pflicht des Aufsichtsrats zur eigenen Risikoanalyse +++ Kompetenzen des GmbH-Geschäftsführers +++ Eigenhaftung des Geschäftsführers +++ Bestellung eines Versammlungsleiters +++

ZCG-Nachrichten

+++ Mittelgroße Gesellschaften nicht mehr prüfungspflichtig? +++ Hinweisgebersystem des BKartA +++

Prüfung

Die Notwendigkeit einer strategischen Überwachung durch den Aufsichtsrat

Ein zentrales Merkmal guter Aufsichtsratstätigkeit ist die Fähigkeit, die Überwachungshandlungen der jeweiligen Lage der Gesellschaft anzupassen. Das Überwachungsverständnis des Aufsichtsrats muss sich in Krisenzeiten dann vom bloßen Kontrollorgan zum beratenden und mitentscheidenden Gremium mit unternehmerischer Kompetenz verändern. Insbesondere die strategische Überwachung ist vor dem Hintergrund krisenhafter Entwicklungen als notwendige Pflicht des Aufsichtsrats zu verstehen, durch deren Vollzug die zukünftige positive Unternehmensentwicklung unterstützt werden soll.

ZCG-Nachrichten

+++ Ethikkodex für Finanzexperten +++ Zusammenarbeit von AR und AP +++ Planung und Forecasting +++

Die Bedeutung von Integrity-Due-Diligence-Prüfungen für international agierende Unternehmen

Insbesondere im Zuge von Akquisitions- und Zusammenarbeitsaktivitäten besteht die Gefahr, eine Unternehmensstruktur bzw. eine -kultur einzukaufen, die wirtschaftskriminelle Handlungen begünstigt oder sogar unterstützt. Mit Hilfe einer Integrity-Due-Diligence-Prüfung sollen Schäden durch wirtschaftskriminelle Handlungen und Compliance-Verstöße im Unternehmen verhindert und wirtschaftliche Nachteile aufgrund von Regressansprüchen und Strafen nach dem UK Bribery Act oder dem Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) vermieden werden.

Rechnungslegung

Nachhaltigkeitsberichterstattung mittelständischer Unternehmen im Rahmen der Jahresabschluss- und Lageberichts-Publizität

Hinsichtlich der (integrierten) Nachhaltigkeitsberichterstattung mittelständischer Unternehmen lässt sich feststellen, dass diese branchenunabhängig noch wenig verbreitet ist und die Ausnahmen vor allem in Bereichen liegen, die aufgrund der Berichterstattungspflichten des HGB ohnehin bereits vom Gesetzgeber gefordert werden.

Service

Umfeldinformationen zur Corporate Governance

+++ ESVnews (S. 152): Aktuelle Themen in ESV-Zeitschriften +++ Grundsätze nachhaltiger Unternehmensführung +++ Büchermarkt (S. 194) +++ ZCG-Zeitschriftenspiegel (S. 195) +++ Veranstaltungen (S. 196) +++
DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7792.2012.04
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7792
Ausgabe / Jahr: 4 / 2012
Veröffentlicht: 2012-07-30
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2006

Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006