• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der aktuellen Ausgabe 05/2019

Editorial

Neue ITVA-Vorstandsmitglieder kurz vorgestellt

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Aufsätze

Eine neue Handlungsanleitung für den Vollzug des Bodenschutzes

Es wird eine Handlungsanleitung zum Umgang mit der Ergebnisunsicherheit bei der Über- und Unterschreitung von Prüf- und Maßnahmenwerten für den Vollzug der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung vorgestellt. Weiterhin wird das Konzept zur Ermittlung der Ergebnisunsicherheit erläutert sowie die Bewertung von Untersuchungsergebnissen auf Basis des Ergebnisunsicherheitsbereichs. Darüber hinaus wurde ein Webtool erstellt, mit dessen Hilfe die Ergebnisunsicherheit berechnet werden kann und eine Ausgabe der Ergebnisse und Empfehlungen gemäß der Handlungsanleitung erfolgt.

Erdaushub verunreinigt durch per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC)

Mit per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) belastete Böden wurden seit ca. 2006 in vielen Teilen Deutschlands festgestellt. Die beiden Hauptursachen sind mit PFC industriell verunreinigte Bioabfälle (i. W. mit Papier schlämmen versetzter Kompost) und AAAF-haltige Feuerlöschschäume, die bei Brandschadensfällen aber auch bei Feuerlöschübungen eingesetzt wurden. Daneben gibt es noch Altlastenschadensfälle. Der volle Umfang an betroffenen Flächen ist derzeit noch ungewiss, aktuell steigen die Fallzahlen weiter an. Die Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung von PFC-belasteten Böden sind in einigen Bundesländern durch länderspezifische Regelwerke und Erlasse bereits durchaus konkret, in anderen Ländern werden jeweils Einzelfallentscheidungen getroffen. Eine bundeseinheitliche Regelung einer Bund/ Länder-Arbeitsgruppe PFC liegt als Entwurf vor und befindet sich zurzeit in der Abstimmung. Derzeit steht bei PFC-belastetem Erdaushub die Entsorgung im Fokus, wobei geeigneter Deponieraum knapp ist. Zuweilen aber auch, weil Deponiebetreibern genügend andere, unproblematischere Abfälle zur Verfügung stehen, und sie den „Problemabfall“ PFC-belasteter Boden lieber vermeiden.

Angemessenheitsprüfung von Altlastensanierungsmaßnahmen

Im Rahmen der Neugestaltung des Altlastenrechts in Österreich soll es zukünftig unter genau festgelegten Rahmenbedingungen zulässig sein, von allgemein gültigen Sanierungszielwerten abzuweichen, sofern diese mit angemessenem Aufwand nicht erreichbar sind. Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen eines Diskussionsprozesses eine strukturierte Vorgangsweise zur Prüfung der Angemessenheit erarbeitet, die sowohl Planer und Sanierer als auch Behörden unterstützen soll.

Anmerkungen zum Beitrag „Mindestanforderungen für eine Untersuchung von Grundwasser im Festgestein” in altlasten spektrum 3/2019

Es ist mehr als überfällig, dass sich von geowissenschaftlicher Seite endlich wieder mit den besonderen Anforderungen bei Altlastenuntersuchungen mit Festgesteinsuntergrund befasst wird. Von daher gebührt der Arbeitsgruppe und den Autoren großer Dank für die bisher schon geleistete Arbeit.

Tagungen

Ein Abend voller Praxis:
5. ITVA-Nachwuchsveranstaltung an der RWTH-Aachen

Auf nationaler und internationaler Ebene werden zum Schutz der Umwelt immer mehr Gesetze eingeführt und Standards etabliert. Parallel dazu ist ein komplexes Feld an Umweltberufen entstanden. Auf diesem wachsenden Arbeitsmarkt finden sich Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen. Nach aktuellen Angaben des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) haben im Jahr 2014 in Deutschland fast 2,7 Millionen Menschen – 6,3 Prozent aller Beschäftigten – im Umweltschutz gearbeitet. Mehr als beispielsweise in der Automobilindustrie.

ITVA

ITVA-Mitteilungen

+++ AK IED +++ STELLUNGNAHME des ITVA e. V. zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union nach dem Stand vom 05.08.2019 +++ STELLUNGNAHME des ITVA e. V. zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur amtlichen Geologischen Landesaufnahme sowie zur Übermittlung, Sicherung, öffentlichen Bereitstellung und zur Verfügungstellung Geologischer Daten (Geologie-Datengesetz – GeolDG) nach dem Stand vom 11.07.2019 +++

Service

altlasten news

+++ Schadstoffe im Baubestand. Mit Katalog nach Bauteilen und Gewerken +++ LBEG veröffentlicht regionale Ergebnisse für Boden und Grundwasser +++ Angebot zur akademischen Ausbildung Fachplaner/-in Kampfmittelräumung +++ Deutscher Umweltpreis an Bodenwissenschaftlerin und Reinigungsmittel-Unternehmer +++ Der Bundesfachbereich Innenraumhygiene im Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e. V. (BVS) stellt den neuen Sachverständigen-Standpunkt „Umgang mit Asbest“ vor, welcher ab sofort als kostenfreier Download unter https://www.bvs-ev.de/downloads zur Verfügung steht. +++ Das Umweltinnovationsprogramm (UIP) des BMU feiert sein 40-jähriges Bestehen +++ Neue Messmethoden für Chemikalien im menschlichen Körper +++ Regionalverband Ruhr (RVR) legt Nutzungskonzept für RAG-Flächen vor +++ Region Mitteldeutschland hat ein Positionspapier zur Gestaltung des Strukturwandels veröffentlicht +++ Liste von Projekten – Gesetze zur Förderung der Kohleregionen +++ Bericht des Weltklimarats über Klimawandel und Landsysteme identifiziert großes Potenzial für Klimaschutzmaßnahmen +++

Veranstaltungsvorschau

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004