• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der aktuellen Ausgabe 11+12/2015

Editorial

Über den Geschäftsmodellwandel die Belegdokumentation nicht vernachlässigen!

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Datenmanagement & Business Intelligence

Aktuelle BI-Trends und Marktüberblick 2015

Wer die modernen Methoden der Informationsverarbeitung nicht beherrscht, läuft Gefahr, die nötigen Entscheidungen im Unternehmen falsch oder zumindest nicht schnell genug zu treffen. Neue Anforderungen, neue Technologien, Erfahrungen aus der klassischen BI sowie neue Datenquellen sind die Einflussfaktoren, die die aktuellen BI-Trends prägen. Fortlaufende Information zwecks Anpassung der Systeme und Prozesse ist unverzichtbar.

BI Survey 2015: Anwendungsbreite noch ausbaufähig

Software für Business Intelligence (BI) wird in immer mehr Unternehmensbereichen beispielsweise für Reporting und Analyse genutzt. Doch bis zu einer allgemeinen Verfügbarkeit ist es noch ein weiter Weg. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt der „The BI Survey 2015“, die weltweit größte Anwenderbefragung zum Einsatz und Nutzen von BI-Software. Danach nutzt vielerorts durchschnittlich nicht einmal jeder zehnte Mitarbeiter solche Werkzeuge.

Organisation & Dokumentation

Neue Berichtspflichten im Rahmen von Energieaudits

§ 8 Abs. 1 des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) verpflichtet Unternehmen dazu, bis zum 5.12.2015 ein Energieaudit durchzuführen. Diese Regelung hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in einem Merkblatt vom Juli dieses Jahres näher beschrieben. Dieser Beitrag fasst die Auffassung des BAFA zusammen und stellt dar, was ein Energieaudit ist, wer ein Energieaudit durchzuführen hat und wie betroffene Unternehmen mit dem neuen Gesetz umgehen sollten.

Elektronische Archivierung und GoBD

Mit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 14.11.2014 zu „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“ beschreibt die Finanzverwaltung, welche Vorgaben für IT-gestützte Buchführungsprozesse künftig gelten. Dabei nehmen die Anforderungen an die Aufbewahrung einen breiten Raum ein.

Berichtserstellung & Kommunikation

Neue Wege im Reporting Design

In der datengeprägten Welt, in der wir heute leben (Stichwort Big Data), sind Informationen und deren visuelle Aufbereitung wichtiger denn je. Mit Hilfe von Eye-Tracking (Blickaufzeichnung) lässt sich die Qualität der Berichtsgestaltung objektiv messen und signifikant verbessern. Der Studiengang Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement (CRF) der Fachhochschule Oberösterreich am Campus Steyr hat im Forschungsschwerpunkt „Reporting Design“ in über 1.000 Experimenten erforscht, wie Menschen Berichtsinformationen (insbesondere Diagramme und Tabellen) verarbeiten und welche Gestaltungsprinzipien Berichte leicht lesbar und verständlich machen.

Anforderungen an nachhaltigkeitsbezogene Berichte

In Abhängigkeit politischer, ökonomischer und kultureller Einflüsse unterliegt das Reporting seit jeher einem Wandel. Ungeachtet dessen konzentriert sich die Berichterstattung bis heute primär auf finanzielle Leistungsindikatoren. In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist die Forderung nach zusätzlichen Informationen mit Fokus auf nichtfinanzielle, allen voran nachhaltigkeitsbezogene, Kennzahlen jedoch lauter geworden.

Neue Verzerrungspotenziale bei der Berichterstattung über immaterielle Vermögensgegenstände

Allen handelsrechtlich bilanzierenden Unternehmen, die über selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände sowie Geschäfts- oder Firmenwerte (GoF) zu berichten haben, sehen sich mit der Inkraftsetzung des BilRUG einem weitreichenden Auslegungsproblem ausgesetzt: Denn wenn deren Nutzungsdauer nicht verlässlich geschätzt werden kann, gilt es nun die gewillkürte Nutzungsdauerannahme von zehn Jahren gem. § 253 Abs. 3 HGB n. F. zu beachten.

Strategie & Governance

Controlling im digitalen Zeitalter

Das Stuttgarter Controller-Forum (SCF) versteht sich als praxisorientierter Experten-Treff für den Austausch von Erfahrungen in der Gestaltung, Implementierung und Anwendung von Best-Practice-Konzepten im Controlling. Der Kongress mit jährlich mehreren hundert Teilnehmern richtet sich seit vielen Jahren an Mitarbeiter über alle Hierarchiestufen, die sich zu aktuellen Themen aus den Bereichen Unternehmenssteuerung und Controlling auf dem neuesten Stand halten möchten.

Die Spartenbetrachtung im Reporting als KMU-Steuerungsinstrument

Nach IFRS 8 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen verpflichtet, bestimmte Informationen wie beispielsweise Umsatz und Vermögen differenziert für ihre Geschäftssegmente bzw. -sparten zu veröffentlichen. Im HGB sind dagegen nur fragmentarische Regelungen zur Segmentberichterstattung enthalten, weshalb entsprechende Angaben – insbesondere in der Berichterstattung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) – nur selten vorgefunden werden.

Service

Tipps & Trends

+++ Deutscher BI-Markt setzt auf Big Data und Predictive Analytics +++ Disruptive Kraft der Digitalisierung: Schlüsselkompetenzen für eine Neuorganisation der Arbeit +++ Musterverfahrensdokumentation für Berater und Mandanten +++ IT-Schutz in KMU ausbaubedürftig +++ Safe Harbor: Rechtssicherheit für Unternehmen +++

Daten & Fakten

+++ Studie zur digitalen Transformation: Führungskräften fehlt Datenverständnis +++ Neue IHK-Prüfungsverordnungen für Bilanzbuchhalter +++

Recht & Steuern

+++ Mehr Transparenz im Schattenbanksektor +++ Standardisierte Einnahmenüberschussrechnung +++ Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht der digitalen Grundaufzeichnungen +++ Änderungen von Rechnungslegungsstandards +++ Ausweis von immateriellen Vermögensgegenständen (DRS 24) +++ Elektronisch übermittelte Bilanzdaten gem. § 5b EStG (E-Bilanz) +++ Auftragsvergaben nur noch elektronisch +++

Literatur & Veranstaltungen

+++ Planungsfachkonferenz +++ Datenschutzkonferenz 2016 +++ 23. Münchner Management Kolloquium +++
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2015