• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 05/2015

Editorial

Editorial

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

Aktuelles

+++ Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2013 +++ Aushang „Verhalten im Brandfall“ +++ Fachkräftemangel bedroht viele mittelständische Unternehmen +++ 2014 kein weiterer Rückgang bei Arbeitsunfällen +++ BBGM e.V. vergibt zum vierten Mal den Nachwuchsinnovationspreis +++ Test zur Schichtarbeit +++ Napo-Film: Stress lass nach! +++ GB psychische Belastungen: BAuA sucht Interviewpartner +++ Arbeitsbedingungen und Gesundheit der Generation 50plus – BIBB/BAuA-Befragung zum demografischen Wandel ausgewertet +++ McDonalds in USA wegen mangelndem Arbeitsschutz in Kritik +++ Tag ohne Grenzen: 5.–6. Juni 2015 in Hamburg +++

Rechtskataster aktuell

Neue oder aktualisierte Regelwerke und Hilfestellungen zur Arbeitssicherheit von apl. Prof. Dr. Ralf Pieper, Bergische Universität Wuppertal, zusammengefasst.

Betriebliche Organisation

Die vierte industrielle Revolution – Neue Anforderungen an den Arbeitsschutz aus Sicht der BAuA

Die vierte industrielle Revolution ist auf dem Vormarsch und mit ihr neue innovative Technologien und Arbeitsmittel. Diese führen zu neuen Arbeitsprozessen und Formen der Mensch-Technik-Interaktion. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) untersucht neue Technologien bezüglich Chancen und Risiken für die sichere, gesunde und menschengerechte Gestaltung von Arbeit. Im Folgenden wird ein Überblick über diesbezügliche Fragestellungen und Forschungsprojekte der BAuA gegeben.

Die neue Betriebssicherheitsverordnung 2015: Eine grundlegende Rechts- und Strukturreform für einen wirksameren Arbeitsschutz

Im Juni tritt die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft. Warum wurde sie novelliert, was sind die Ziele der neuen Verordnung und welche Änderungen sind besonders relevant? Die Bundesregierung begründet die Novelle mit der Notwendigkeit einer grundsätzlichen Rechts- und Strukturreform des bisherigen Gesetzes. Die ihrer Meinung nach erheblichen rechtlichen und fachlichen Mängel der bisherigen BetrSichV aus dem Jahr 2002 könnten durch einzelne Anpassungen allein nicht gelöst werden.

Lasersicherheit – ein Muss für den Erfolg der Lasertechnik

Die optischen Technologien und hier die Lasertechni sind einer ständigen Weiterentwicklung unterworfen. Kennzeichen der Lasertechnik ist, dass sie einen äußerst weiten Anwendungsbereich umfasst, der sich noch immer durch innovative Anwendungen und Produkte erweitert. Laser werden in der Wissenschaft, der Medizin, der Messtechnik, der Telekommunikation, der Materialbearbeitung, der Kunst- und Fassadenrestauration aber auch bei der Show- und Veranstaltungstechnik eingesetzt.

Das SCC-Regelwerk

Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzmanagementsysteme sind freiwillige Systeme, die fernab eines gesetzlichen Zwanges installiert werden, um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu verbessern. Zusätzliche positive Effekte, wie die Minimierung der Haftbarkeit von natürlichen Personen, das Abwenden von Sachschäden, die Verbesserung des Firmenimages und der mögliche Vergleich mit Wettbewerbern haben die Akzeptanz von Managementsystemen, insbesondere in der Ebene der Geschäftsführungen, kontinuierlich erhöht.

Betriebliche Prävention

Gefährdungen durch und Maßnahmen gegen Absturz beim Einsatz von Hubarbeitsbühnen

Abstürze stehen bei den Unfällen mit tödlichen Verletzungsfolgen nach den Verkehrsunfällen an zweiter Stelle der Unfallstatistik der gewerblichen Berufsgenossenschaften. Aus z. T. großen Absturzhöhen treffen die abstürzenden Personen dabei auf den festen Untergrund, auf bauliche oder technische Einrichtungen auf – umfangreiche Verletzungsfolgen sind vorprogrammiert.

Blick hinter die Kulissen – Erfahrungen und Erkenntnisse im Umgang mit psychischen Belastungen

Zu schön, um wahr zu sein? „Die Arbeit macht Spaß. Das Kollegenteam ist kooperativ und fröhlich. Die Arbeitsleistung wird respektiert, vor Veränderungen werde ich beteiligt, meine Meinung wird akzeptiert. Die Bezahlung stimmt und für die eigene Persönlichkeitsentwicklung steht schon ein mehrjähriger Fortbildungskatalog fest.“ Solche Aussagen dürften Grund für einen hervorragenden Leistungsspiegel sein.

Unfallversicherung / Recht

Berufsgenossenschaftliche Unfallverhütung 1914–1918: Auch ein Opfer der Krieges?

Die „historische Großoffensive“ in allen Medien zur 100. Wiederkehr des Beginns des Ersten Weltkriegs kann der Unfallversicherung nur eine Fußnote dazu zugestehen, ob die „Heimatfront“ in der Arbeitswelt, die die rücksichtslose Kriegsmaschine bedienen musste, mit gleicher Rücksichtslosigkeit gegenüber der Prävention – damals beschränkt auf die reine Unfallverhütung – die Zahl der Arbeitsopfer steigerte. Die Geschichtsschreibung findet hierfür verständlicherweise kaum mehr als einen Satz. Auch das Wenige aus der Unfallversicherung bleibt bis auf eine Stimme eher allgemein.

Der Sturz aus dem Parkhaus-Aufzug

Die Klägerin stürzte am 30.9.2010 beim Verlassen eines 1989 errichteten Parkhaus-Aufzugs, weil die Kabine ca. 40 cm oberhalb des Bodenniveaus stoppte. Der Parkhaus-Betreiber hatte einem Fachunternehmen die „Wartung, Störungsbeseitigung und Instandsetzung der Fahrstuhlanlagen“ übertragen und diesen Dienstleister verpflichtet, „die vorgeschriebenen, wiederkehrenden Prüfungen gemäß BetrSichV eigenverantwortlich durchzuführen und zu dokumentieren“. In vereinbarten „Arbeitskarten“ wurden die „einzelnen Prüf- und Wartungsleistungen und die zeitlichen Intervalle explizit aufgeführt“.

Arbeitsunfälle in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

Wir stellen Ihnen jeden Monat eine Rechtsthematik vor, die für Unternehmen im Allgemeinen und den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Besonderen relevant ist. Autor Prof. Dr. jur. Eberhard Jung ist Hochschullehrer am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Gießen und unterrichtete an der Ärzteakademie der Landesärztekammer Hessen, Bereich Arbeits- und Sozialmedizin.

Service

Marktplatz – Arbeitsschutz von A–Z

+++ SpanSet Capcha: Absturzsicherungssystem für Nutzfahrzeuge +++ Neue Aluminium-Leitern: Sehr stabil, sicher und komfortabel +++ Neue D2x-Alarmtongeber und akustisch/optische Alarmsignalgeber von E2S +++

Medien

Interview – Gefahrgutlogistik

Impressum

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/1999

Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004
Jahrgang 2003
Jahrgang 2002
Jahrgang 2001
Jahrgang 2000
Jahrgang 1999